Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Krankenhäuser

    Krankenhäuser

    Gemeinsam für Entlastung und mehr Personal

    Tarifvertrag Entlastung

    ver.di geht Entlastung der Beschäftigten in Krankenhäuser jetzt tarifpolitisch an

    Wir ver.di-Aktive sind entschlossen, gemeinsam für Entlastung und für tarifliche Regelungen dazu einzutreten. Bundesweit wurde die Tarifbewegung Entlastung ins Leben gerufen. Auf der baden-württembergischen Auftaktkonferenz haben wir beraten, was notwendig ist, um eine tarifliche Regelung zur Entlastung durchzusetzen, und den Plan entworfen


    Jede und jeder weiß aus eigener Erfahrung:
    Fanden die Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeit früher anstrengend, aber befriedigend, so spricht heute zum Teil die pure Verzweiflung aus ihnen. Heute springen sie ein, bleiben länger, verzichten auf Pausen und geben alles, oft weit über die Belastungsgrenze hinaus.

    Damit halten sie den Krankenhausbetrieb am Laufen. Doch damit noch nicht genug: »Nach Feierabend geht mir nicht aus dem Kopf, was ich noch hätte tun sollen und wozu ich nicht gekommen bin«, »Das macht mich völlig fertig« sind häufig gehörte Aussagen zur Arbeitssituation von Krankenhausbeschäftigten dieser Tage. Die Zitrone ist ausgequetscht und die Schale ist abgerieben.

    Wir haben 2014 festgestellt, dass bundesweit 162.000 Stellen in den Krankenhäusern fehlen, allein 70.000 in der Pflege. Die politisch Verantwortlichen haben die Botschaft wohl vernommen. Wirksame Maßnahmen zur Abhilfe werden dennoch nicht getroffen. Das Pflegestellenförderprogramm von 2015 bringt in drei Jahren im Durchschnitt pro Krankenhaus drei zusätzliche Pflegestellen. Das sind noch nicht mal 10% dessen was nötig wäre, ganz abgesehen davon, dass die anderen Berufsgruppen davon nicht profitieren.

    Wir wollen eine gesetzliche Regelung
    des Personalbedarfs im Krankenhaus, der sich am Bedarf der Patientinnen und Patienten orientiert, weil der Gesetzgeber für die sichere Patientenversorgung verantwortlich ist und eine Personalbemessung nicht davon abhängen darf, was die Beschäftigten durchsetzen können. Hier ist die Politik in der Verantwortung.

    Tarifvertrag Entlastung
    Für den Gesundheitsschutz, also dafür, dass Arbeit nicht krank macht, sind die Arbeitgeber in der Verantwortung. Deshalb fordern wir von ihnen verlässliche Arbeitszeiten, mehr Personal und einen Ausgleich von Belastung. Wenn weiter Raubbau mit der Gesundheit der Beschäftigten betrieben wird, wird der schon bestehende Versorgungsengpass durch Berufswechsel, Frühverrentung und einen Mangel an Nachwuchs wegen schlechter Arbeitsbedingungen noch schlimmer. Dem wollen wir mit einem Tarifvertrag Entlastung entgegenwirken. Unser Beruf soll auch wieder Freude machen.

    Womit müssen wir jetzt beginnen, damit die Tarifbewegung Entlastung ein Erfolg wird?
    Diskutiert mit euren Kolleginnen und Kollegen, was nötig wäre, um vernünftig arbeiten zu können. Sorgt dafür, dass sich ver.di-Informationen zum Thema Entlastung im Krankenhaus verbreiten.

    Das wollen wir mit so genannten Teamdelegierten organisieren. Das sind Vertreter/innen von Stationen, Abteilungen, Bereichen, die den Kontakt zum ver.di-Aktivenkreis des Krankenhauses halten. Wir werden euch in Kürze darauf ansprechen.

    Beteiligt euch an gewerkschaftlichen Treffen eures Betriebes. Macht mit, wenn wir zu Aktionen aufrufen. Sprecht mit euren Angehörigen, euren Freundinnen und Freunden, den Mitgliedern eurer Vereine, eurer Kirchen. Thematisiert das Problem Überlastung und Personalmangel in euren sozialen Netzwerken.

    Gemeinsam schaffen wir das!
    Deshalb: Werde selbst Mitglied bei ver.di, gewinne deine Kolleginnen und Kollegen für eine Mitgliedschaft.

    Warum geht das nur so?
    Diese Tarifrunde wird kein Spaziergang! Wäre es einfach, hätten wir Entlastung schon lange. Um etwas für uns zu erreichen, müssen wir stark und durchsetzungsfähig sein. Dies hängt von der Zahl der Mitglieder ab. Nur Mitglieder machen eine Gewerkschaft stark.

    Wir wissen, was wir brauchen: »Entlastung und mehr Personal«. Seid dabei, damit es uns gemeinsam gelingt.

    Weitere Infos auch unter www.klinikpersonal-entlasten.verdi.de