Medien, Kunst und Industrie

    In dem vielseitigen Fachbereich wird die Tarifpolitik unterschiedlicher Branchen koordiniert.

    Hier geht es um Industriebetriebe und industrielle Dienstleistungen, um den Bereich Verlage, Druck und Papier, Künstler und Kulturschaffende sowie Medien. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju), der Verband deutscher Schriftsteller (VS) und der Verband der Übersetzer (VdÜ) gehören dazu.

    Fol­gen­de Be­trie­be und Dienst­stel­len sind im Fach­be­reich ver­tre­ten:
    Me­dien­be­trie­be, Jour­na­lis­mus, Kul­tu­rel­le Ein­rich­tun­gen, Bil­den­de und Dar­stel­len­de Kunst, Li­te­ra­tur und Mu­si­k, Druck­in­dus­trie, Pa­pier, Pap­pe und Kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de Be­trie­be, al­le Be­trie­be der in­dus­tri­el­len Dienst­leis­tung und Pro­duk­tion, so­weit de­ren Be­schäf­tig­te bis­lang von der DAG ver­tre­ten wur­den.

    Aktuelles aus dem Fachbereich

    • 10.05.2018

      Wir rocken den Johannes

      Ein Kulturabend am 8.6.2018 in Weinheim zu Ehren von Johannes Gutenberg. Veranstaltet vom Weinheimer Verlag Wiley-VCH und ver.di Rhein-Neckar.
    • 04.05.2018

      Erste Entscheidungen getroffen: In der Kreiszeitung "Böblinger Bote" werden Druckerei, Versand und Buchhaltung geschlossen

      Die Kreiszeitung "Böblinger Bote" wird in Stücke gerissen: Wie Geschäftsführer Bodo Kurz Betriebsrat und Belegschaft am 26. April 2018 mitgeteilt hat, werden in einem ersten Schritt Druckerei und Versand, anschließend Buchhaltung geschlossen und schließlich auch festangestellte Fotografen entlassen. Insgesamt sind bis zum Jahresende von den 115 Beschäftigten somit ca. 30 Prozent von der Kündigung betroffen.
    • 20.04.2018

      Jetzt gilt’s!

      Vier Tarifrunden für die Tageszeitungsredaktionen und noch immer kein akzeptables Ergebnis in Sicht - Wir steigern den Druck nochmal, denn ohne gibt’s keine Bewegung auf Seiten der Verleger!
    • 27.03.2018

      Druckarbeitgeber kündigen den Manteltarifvertrag und fordern massive Verschlechterungen

      Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert die Kündigung des Manteltarifvertrages für die 134.000 Beschäftigten in der Druckindustrie durch die Arbeitgeber. „Die Kündigung des Manteltarifvertrages und die damit verbundenen Forderungen der Arbeitgeber geben zu den dringenden Fragen und Problemen in der Druckindustrie wie die Zunahme der Arbeitsbelastungen keine Antworten“, sagte Frank Werneke, stellvertretender ver.di-Vorsitzender und Verhandlungsführer in der anstehenden Manteltarifrunde.
    • 13.03.2018

      5 Streiktage und 1 Verhandlung

      Fünf Tage lang streikten in Baden-Württemberg Redaktionen wegen unverschämt niedriger Verlegerangebote. Am Verhandlungstag protestierten sie in Suttgart.

    Kontakt

    ver.di Kampagnen