Nachrichten

    Digitalisierung der Arbeitswelt?!

    Digitalisierung

    Digitalisierung der Arbeitswelt?!

    Ein Report aus der Hans-Böckler-Stiftung

     
    Der aktuelle Mitbestimmungs-Report der Hans-Böckler-Stiftung erörtert Fragen der Geschlechtergerechtigkeit im Kontext der Digitalisierung der Arbeitswelt.

    Digitalisierung der Arbeitswelt?! Hans-Böckler-Stiftung Digitalisierung der Arbeitswelt?!  – Ein Report aus der Hans-Böckler-Stiftung

    Der Mitbestimmungs-Report 24/2016 greift die laufenden Diskussionen um die Digitalisierung der Wirtschaft und Arbeitswelt auf. Denn gerade aus Sicht der Beschäftigten und ihren Interessenvertretungen stellen sich viele Fragen.

    Der Report zeigt auf:

    • Wo werden Veränderungen durch Digitalisierung in unserer Wirtschaft und Arbeitswelt tatsächlich relevant?
    • Was bedeutet Digitalisierung aus Perspektive der Mitbestimmung, des Arbeitsschutzes und für die Gestaltung des Arbeits- und Sozialrechts?

    Dabei wird deutlich: Die Diskussionen und Entwicklungen um die Digitalisierung sind interessengeleitet. Es gibt keinen technologischen Determinismus, der bestimmte Arbeits- und Beschäftigungsformen vorgibt.
    Im Gegenteil: Die Digitalisierung ist auch ein gesellschaftlicher Prozess, der an bestehende Institutionen, Prozesse, Verhältnisse sowie Normen und Werte anknüpft. Dieser Prozess kann und muss durch die Interessenvertretungen der Beschäftigten und Akteure der Mitbestimmung mitgestaltet werden.