Nachrichten

    Die ver.di-Frauen im neuen Jahr

    Frauen und Gleichstellungspolitik

    Die ver.di-Frauen im neuen Jahr

    Das Jahr 2018 ist ein spannendes Jahr für alle ver.di-Frauen. Innerhalb von ver.di werden alle Gremien neu besetzt und damit haben speziell Frauen die Möglichkeit, nicht nur für Frauenarbeit zu kandidieren, sondern auch die politische, wirtschaftliche und sozialpolitische Ausgestaltung des Bezirkes im Raum Reutlingen, Tübingen, Balingen, Zollern-Alb-Kreis, Esslingen, Göppingen, Geislingen mitzugestalten und mitzubestimmen.

    Alle Fachbereiche im Bezirk, von den Finanzdienstleistungen über Ver- und Entsorgung, Gesundheitsbereich, Sozialversicherungen, Bildung und Wissenschaft, Bund, Länder, Gemeinden, Medien, Telekommunikation, Postdienste, Verkehr, Handel und besondere Dienstleistungen, entsenden Frauen aus ihren Bereichen.

    Interessierten Frauen können also über ihre Fachbereiche für die Frauenarbeit benannt werden, denn Frauenarbeit funktioniert am besten über Netzwerke und davon gibt es viele Interessante bei ver.di.

    1919 hatten Frauen zum ersten Mal die Möglichkeit zu wählen und damit mitzubestimmen, dass Politik auch für Frauen und von Frauen gemacht werden konnte. Ganz traditionelle Tage, wie der 8. März oder der equal-pay-day erinnern immer wieder an die immer noch bestehenden Ungleichheiten zwischen Mann und Frau. Im Laufe der letzten 100 Jahre haben Frauen viel erreicht, aber dafür haben viele Frauen, lange, lange Zeit hart gekämpft. Es ist zu Recht ganz selbstverständlich geworden, das Frauen höhere Schulen besuchen können, einen Beruf ergreifen ohne die Zustimmung ihres Mannes einholen zu müssen,  über ein eigenes Konto verfügen, sich politisch engagieren können u.v.m.

    Trotzdem bleibt viel zu tun, denn längst sind die Ungleichheiten nicht beseitigt auch wenn Frauen nach dem Gesetz, die gleichen Rechte wie Männer haben.

    Frauen müssen sich weiterhin für ihre Rechte engagieren, damit es voran geht und auch diese Generation ihren Töchtern stolz davon erzählen kann, mit welchen Aktionen Sie Frauenrechte weiter vorangebracht haben.

    Immer noch sind Frauenberufe tendenziell schlechter bezahlt, immer noch sitzen zu viele männliche Vertreter in den entscheidenden Ämtern und es gilt etwas gegen die Altersarmut von Frauen zu erreichen und, und, und.

    Es bleibt viel für uns Frauen zu tun und dazu sind alle herzlich willkommen!