Handel

    Arbeitgeber bieten immer noch viel zu wenig!

    Tarifrunden Handel BaWü 2021

    Arbeitgeber bieten immer noch viel zu wenig!

    Tarifverhandlungen im baden-württembergischen Einzel- und Versandhandel
    Ohne uns kein Geschäft ver.di Ohne uns kein Geschäft  – Tarifrunden Handel 2021


    Der „heiße Herbst hat begonnen: Am 16. September wurde die 4. Verhandlungsrunde in Korntal-Münchingen von 250 Streikenden mit Protestkundgebung und Demo in der Stuttgarter Innenstadt begleitet.

    Die streikenden Kolleginnen und Kollegen aus den Regionen Stuttgart, Heilbronn-Schwäbisch Hall, Pforzheim sowie Fils-Neckar-Alb machten ihrem Unmut lautstark Luft: Seit fast 6 Monaten warten sie auf die dringend nötigen Tariferhöhungen und immer noch ist kein Abschluss in Sicht!

    Auch ein neues Angebot der Arbeitgeber bedeutet immer noch Reallohn-Senkung!

    Sie bieten:

    • 2 % ab 1.6.2021 (nach zwei Nullmonaten ohne Erhöhung).
    • Arbeitgeber, die noch keine „freiwilligen“ Entgelterhöhungen gewährt haben, sollen sich auch dafür entscheiden können, die 2 % erst nach weiteren acht Nullmonaten ab 1.2.2022 zu zahlen und dafür vier zusätzliche Urlaubstage in 2022 zu gewähren.
    • Im 2. Jahr der Laufzeit ab 1.7.2022 (nach weiteren drei Nullmonaten!) 1,8% mehr.

    Die ver.di-Verhandlungskommission hat dieses Angebot als viel zu niedrig zurückgewiesen, weil es den Beschäftigten angesichts der für dieses und nächstes Jahr erwarteten enormen Steigerungen der Lebenshaltungskosten in beiden Jahren der Laufzeit reale Lohnsenkungen zumuten würde.