Handel

    Heute Warnstreiks in drei Edeka-Lagern

    Tarifrunden Handel BaWü 2021

    Heute Warnstreiks in drei Edeka-Lagern

    Tarifverhandlungen im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel
    Ohne uns kein Geschäft ver.di Ohne uns kein Geschäft  – Tarifrunden Handel 2021


    Die Gewerkschaft ver.di hat heute die Beschäftigten von drei Edeka-Lagerstandorten (Ellhofen, Offenburg und Balingen) zum eintägigen Warnstreik aufgerufen. Nach Einschätzung von ver.di werden sich daran insgesamt über 250 Beschäftigte beteiligen. Es ist damit zu rechnen, dass es in den betroffenen Auslieferungsregionen zu Engpässen bei der Belieferung von Edeka- und Neukauf-Einzelhandelsfilialen kommen wird.

    Mit den heutigen Streiks macht ver.di weiter Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde. Bislang vier Verhandlungsrunden brachten noch keinen Durchbruch.

    Die Arbeitgeber legten erst ein Angebot vor, das seitens ver.di als völlig unzureichend abgelehnt wurde. Sie boten für eine 24-monatige Laufzeit folgende tabellenwirksame Tariferhöhungen an:

    • Ab 1. Februar 2022 um 1,5%
    • Ab 1. Oktober 2022 um weitere 1,0%

    ver.di fordert für eine Laufzeit von 12 Monaten u. a. tabellenwirksame Erhöhungen der Löhne und Gehälter um 5,5 %, mindestens um 150 €.

    Am 14. Juli wollen sich die Tarifparteien wieder treffen, allerdings nur in kleinerem Kreis im Rahmen eines Sondierungsgesprächs.