Wir mischen uns ein.

    Ohne Mobilität fehlt was

    Kommunalwahl 2019

    Ohne Mobilität fehlt was

    Kommunalwahl 2019: Ohne Mobilität fehlt was DGB Kommunalwahl 2019: Ohne Mobilität fehlt was


    Mobilität gehört für die meisten Beschäftigten zum Arbeitsalltag. Die Zahl der Pendler*innen ist gestiegen. Die Gründe dafür sind vielfältig, u.a. flexible Arbeitszeiten, Standortentscheidungen und der Mangel an bezahlbarem Wohnraum am Arbeitsort. Die Pendler*innen nehmen immer weitere tägliche Strecken auf sich. Unsere Infrastruktur hinkt dieser Entwicklung hinterher. Straßen, Brücken und Schienen sind völlig überlastet und häufig in einem schlechten Zustand.


    Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern von den Kommunen:

    • eine ganzheitliche Mobilitätsplanung, die alle Verkehrsträger mit einschließt.

    • die Modernisierung und Sanierung der Infrastruktur sowie den Aus- und Neubau von Schienen, Straßen und Brücken.

    • Strategien zur Verkehrsvermeidung und eine bessere Vernetzung der einzelnen Verkehrsträger zu entwickeln. Das Nutzerverhalten ändert sich nur durch einen attraktiven ÖPNV und wenn Verkehrsmittel kombiniert werden können.

    • öffentliche, tarifgebundene Verkehrsunternehmen als Betreiber des ÖPNV zu beauftragen.

    Am 26. Mai 2019 ist Kommunalwahl.
    Wir mischen uns ein.