Nachrichten

    Kandidieren und wählen gehen!

    Wahlen 2019

    Kandidieren und wählen gehen!

    GewerkschafterInnen in die Gemeinderäte um ArbeitnehmerInnen-Positionen zu vertreten
    Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai 2019 in Reutlingen und Tübingen

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    ArbeitnehmerInnen-Positionen spielen in den Gemeinderäten kaum eine Rolle. Dies müssen wir ändern durch eine Kandidatur und Mitarbeit.

    Trotz sprudelnder Steuereinnahmen gab es in den letzten Jahren in den Städten und kaum Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger!

    Städte und Kreise haben derzeit mehr Steuereinnahmen denn je. Dennoch werden Einrichtungen der Daseinsfürsorge zum Beispiel Kliniken oder Altenheime privatisiert bzw. sogar geschlossen. Im Kreis Reutlingen wird in Bad Urach in der Ermstalklinik die Unfallchirurgie geschlossen, in Münsingen steht die Geburtshilfe auf der Kippe. Die Krankenhausstandorte Bad Urach und Münsingen müssen erhalten bleicben!

    Wohnen wird immer teurer, es gibt nicht genug Sozialwohnungen und bezahlbaren Wohnraum – besonders in den Städten Tübingen und Reutlingen, jedoch zunehmend auch im Umland.

    Als Gewerkschaft ver.di appellieren wir deshalb an die Mitglieder:
    "Macht den Unterschied, bringt Euch ein!"

    Demokratie lebt von Mehrheiten: Macht mit, damit sich die Mehrheiten ändern, denn es wird vor Ort entschieden ob die Gemeinde selbst baut oder ein Investor, der Gewinne machen will. Ob neue Kitas und Spielplätze gebaut, ob der Fahrpreis für den Bus erhöht wird oder ob neue Straßen gebaut werden. Ob bezahlbarer Wohnraum entsteht oder Luxuswohnungen – da können die Gemeinderäte mitentscheiden.

    Auch die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in den Kommunen werden im Gemeinderat entschieden. Du kannst dazu beitragen, dass „Gutes Geld für gute Arbeit“ gezahlt wird.

    Bezahlt Deine Stadt/Gemeinde die Reinigungskräfte, welche Schulen, Sporthallen und Behördenbüros sauber machen, nach dem Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes (TVÖD)? Oder sind die Aufgaben derzeit an private Anbieter ohne Tarifbindung outgesourct? Wäre es nicht besser, wenn die Reutlinger und Tübinger Kitas von Reinigungskräften geputzt werden, die bei der Stadt angestellt sind? Mein Vorschlag: Die Kommune darf nicht Vorreiter sein für Tarifflucht. Deshalb ist die Forderung ganz klar: Der Reinigungsbereich muss rekommunalisiert werden. Meist sind das Frauenarbeitsplätze. Dieses Jahr sind zahlreiche Erinnerungsveranstaltungen 100 Jahre Frauenwahlrecht. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit ist unsere Forderung. Wie sehen die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern und Altenheimen vor Ort aus? Machen Private Profit mit diesen Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger?

    Du bezahlst jeden Monat für den Kita-Platz für dein Kind? Gebührenfreie Kitas sind möglich – einige Städte wie vor kurzem die Stadt Künzelsau machen dies bereits vor. Im Land Rheinland-Pfalz gibt es seit Jahren gebührenfreie Kitas, warum geht das nicht im reichen Baden-Württemberg? Wer verhindert das?

    Demokratie lebt von Mehrheiten. Derzeit suchen alle Parteien, WählerInneninitiativen und Listen nach Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Wahllisten.

    Nimm Kontakt zur Partei, WählerInneninitiativen oder Liste Deiner Wahl auf und engagier Dich für eine Kandidatur, ganz bewusst als GewerkschafterIn. In den Gemeinderäten und Kreisräten wird dringend unser Standpunkt gebraucht: Der Mensch steht im Mittelpunkt, nicht Profite! Als GewerkschafterInnnen sind wir es gewohnt, zu streiten und zu kämpfen. Du kannst dazu beitragen, die Politik der Kommunen sozialer zu machen.

    Am 26. Mai wird außerdem das Europaparlament gewählt. Auch hier machen wir als WählerInnen den Unterschied:

    Wollen wir ein Europa der Grenzen und Zäune, der Ressentiments und Kleinbürgerlichkeit oder wollen wir ein weltoffenes und menschliches Europa?

    Wollen wir ein Europa der Geld- und Wirtschaftsflüsse oder eines der Menschen, der Bürgerinnen und Bürger?

    Ein Europa, welches der sozialen Wohlfahrt dient oder börsennotierten Kapitalinteressen?

    Du entscheidest am 26. Mai 2019, in Deiner Stadt, Deinem Kreis, Deinem Europa!
    Kandidiere oder geh wenigstens zur Wahl.
    "Damit es gut wird!"