Nachrichten

    Gutes Geld für harte Arbeit!

    Busse und Bahnen

    Gutes Geld für harte Arbeit!

    Tarifrunde Entgelt WBO – privates Omnibusgewerbe BW


    Der WBO-Lohntarifvertrag ist zum Jahresende 2018 ausgelaufen. Die Tarifkommission wird am 18. Januar zum ersten Mal mit dem Arbeitgeber über höhere Löhne verhandeln.


    Das werden wir fordern:

    • Erhöhung des Stundenlohnes, damit der Abstand zu den Löhnen im kommunalen Nahverkehr endlich kleiner wird
    • Laufzeit: 12 Monate
    • verbindliches Entgelt im Tarifvertrag auch für Azubis

    Und was ist mit den Pausenzeiten?

    Die meisten von euch kennen das: Schichten, die zehn oder elf Stunden dauern. Aber nur acht Stunden davon werden bezahlt. Die Arbeitgeber sagen: Das liegt am Tarifvertrag. Falsch! Bereits 2016 gab es ein Urteil des Bundesarbeitsgerichtes zu unserem Tarifvertrag. Seitdem gilt: In einer Schicht kann es eine Stunde unbezahlte Pause geben, aber nicht deutlich mehr. Der Rest ist Wartezeit – und die muss nach dem Tarifvertrag voll bezahlt werden. Das ist schon heute geltendes Recht, jedes ver.di-Mitglied hat Rechtsanspruch darauf. Das wissen die Arbeitgeber auch.

    Jetzt schlagen einige Arbeitgeber vor, den Manteltarifvertrag zu ändern, um diese Regelung reinzuschreiben. Dafür soll aber die Entgelterhöhung geringer ausfallen. Wir werden dem Arbeitgeber sagen: Macht Schluss mit rechtswidrigen Schichtplänen!

    Wir wollen nicht auf eine Lohnerhöhung verzichten – nur damit im Tarifvertrag steht, was längst rechtskräftig ist!