Jetzt seid Ihr dran!

    Sehr enttäuschend

    Ortsverein Zollern-Alb

    Sehr enttäuschend

    Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2020


    Sehr geehrte Herr Ministerpräsident Winfried Kretschmann,

    sie wissen sicher dass der Dienst an Kinder, an Menschen viel schlechter bezahlt wird, als die Tätigkeit an einer Maschine, auch bei uns in Baden Württemberg. Die Bezahlungsstruktur ist auch ein wesentlicher Grund auf den niedrigen männlichen Beschäftigungsanteil. Insbesondere im sozialpädagogischen Bereich verdienen gut ausgebildete und engagierte Menschen im Verhältnis zur Industrie weniger.

    In meiner Familie sind zwei Personen in dem Sozialpädagogischen Bereich beschäftigt.   Und bisher habe sie noch nie gestreikt. Meine Frau die vor kurzen in Rente getreten ist, hat ihr ganzes Leben als Erzieherin in einen katholischen Kindergarten gearbeitet. Aufgrund der Gegebenheiten werden kirchliche Einrichtungen kaum bestreikt. Meine Tochter, Erziehungswissenschaftlerin, arbeitet in einem freien Jugendhaus, die Stadt hat diese Aufgaben ausgesondert. Böse Zungen behaupten das Städte hier eine Tarifflucht vollzogen haben.

    Wenn ich nun die Arbeitsbedingungen und den verdienst anschaue und vergleiche, dann ist hier noch ein Nachholbedarf vorhanden.

    In den letzten Jahren konnte ver.di speziell für die Erzieherinnen einige Verbesserungen erzielen, allerdings war hier der Arbeitgeber nur nach massivem Druck bereit in die Verhandlung zu treten. Und Gott sei Dank wurde diese Tarifvertrag Ergebnisse auch in den Kirchlichen und freien Einrichtungen umgesetzt.

    Mit ihren Worte:“ „In einer Pandemie Kindergärten zu bestreiken, dafür habe ich überhaupt kein Verständnis“.  Mit meinen Worte:“Sie haben den Weg verlassen, den Sie im Umgang mit streikenden gepflegt hatten“.

    Im Übrigen kann ich ihnen aus meiner fast 45 jährigen Erwerbsbiografie versichern dass bei jeder Tarifauseinandersetzung der Arbeitgeber immer behauptete dass die gewerkschaftlichen Forderungen überzogen und die Maßnahmen (Warnstreik) unverhältnismäßig seien. Immer in neuen Versionen verpackt.

    Für mich ist es sehr enttäuschend dass sie ein ähnliches Vokabular nutzen, wie die Arbeitgeberschiene es schon immer getan hat.

    Bisher habe ich sie für ihre Art, “Menschen und Meinungen zusammenzuführen“ sehr geschätzt. Nun verlassen sie diese „Art“.

    In der Hoffnung dass ein Ministerpräsident zusammenführt und nicht spaltet, grüße ich sie recht herzlich.

    Salvatore Bertolino

    02.10.2020 Unterdigisheim

    Ende September 2020 / Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat im SWR-Interview gesagt: „In einer Pandemie Kindergärten zu bestreiken, dafür habe ich überhaupt kein Verständnis“.

    • 1 / 3

    Weiterlesen

    Tarifrunde ÖD 2020