Ortsverein Zollern-Alb

    Gesetzliche Rente stärken!

    Save the date

    Gesetzliche Rente stärken!

    1. Arbeitnehmerforum Zollernalb mit anschließender Diskussion am 14.09.2021 in Geislingen
    Diskussion über die Berichte zum Germanwings-Absturz dju NRW 1. Arbeitnehmerforum Zollernalb mit anschließender Diskussion am 14.09.2021 in Geislingen


    1. Arbeitnehmerforum Zollernalb
    Dienstag, 14.09.2021, Bürgersaal Harmonie Bachstraße 29, 72351 Geislingen.
    Beginn 18:30 – Ende ca. 20:30

    • "Gesetzliche Rente stärken! Zur Situation der Alterssicherung in Baden-Württemberg - gewerkschaftliche Forderungen vor der Bundestagswahl"
      mit anschließender Diskussion

      Referent:
      Scholz Jendrik (DGB BaWü)

      Moderator:
      Matthias Schneider KAB / Betriebsseelsorge

    Das Rentenniveau  beträgt derzeit 47,5% (anno 2021) bis 2030 soll dieses auf 44,3% gesenkt werden. Der Renten Beitragssatz liegt derzeit bei 18,6 Prozent des Bruttolohns. Davon tragen die Arbeitnehmer 9,3 Prozent selbst, 9,3 Prozent trägt der Arbeitgeber. Eine Alternative: Weg von der Riester Rente, zurück zur Umlage finanzierte Rente.  Mit der paritätischen Beitragszahlung würde die Rentenkasse schlagartig 8% mehr Einnahmen erwirtschaften, jeweils 4 % vom Arbeitnehmer und 4 % vom Arbeitgeber. Zielsetzung: das Rentenniveau auf 53% absichern.

    Eine weitere Absicherung, um nicht in die Altersarmut zu fallen, ist ein Mindestlohn von mindestens 12 €, der zum Leben ausreicht und entsprechende Rentenbeiträge generiert, damit die zukünftige Rente über der Mindest Rente liegt. (Mindestlohn derzeit 9,60€) 

    Das durchschnittliche  Renten Eintritts alter betrug 1993, 60,3 Jahre.  Im Jahr 2019 lag das durchschnittliche  Renten Eintritts alter bei 62,3 Jahre.

    Das bedeutet, dass eine große Mehrheit mit Rentenabschlägen den dritten Lebensabschnitt meistern muss. Für jeden Monat, den Sie früher in Rente gehen, erfolgt ein Abschlag von 0,3 Prozent der jeweils für diesen Zeitpunkt zu erwartenden Altersrente. Beispiel: Arbeitnehmer Jahrgang November 1958 mit 45 Beitragsjahren im 63 Lebensjahr geht zum 01.12.2021 mit einem Rentenabschlag von 10,8%. Eine Anhebung des Renteneintrittsalters wird abgelehnt und ist nicht notwendig. Im Übrigen  darf, wer über das gesetz­liche Renten­ein­tritts­alter hinaus arbeiten will, dies tun. Rechtlich steht dem nichts im Wege. (elf Prozent der 65- bis 74-Jährigen arbeiten im hohen Alter – es sind vielmehr die gut ausge­bil­deten Älteren mit hohen Einkommen - Statis­tische Bundesamt Stand Juli 2017).

    DGB ZAK, ver.di Senioren ZAK, ver.di ZAK, IGM Senioren Albstadt, IGM Albstadt, GEW ZAK, GdP ZAK, IG BAU ZAK, Kolpingwerk Zollernalb, KAB (Rottenburg/Stuttgart) , Katholische Betriebsseelsorge (Tuttlingen/Reutlingen)

    Macht mit und seid dabei

    • 1 / 3

    Weiterlesen